Aktuelle Forschungsprojekte

BLE Projekt Agri-Met - „Entwicklung einer nachhaltigen und umweltschonenden Regulierungsstrategie von Drahtwürmern im integrierten und ökologischen Kartoffelanbau auf der Basis anwenderfreundlicher Bodengranulate und spritzbarer Formulierungen des insektenpathogenen Pilzes Metarhizium brunneum“.

Koordination: Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen - Institut für Biologischen Pflanzenschutz (Dr. Dietrich Stephan).

Zeitraum: September 2017 – August 2020

Das Projekt Agri-Met ist ein Verbundprojekt mehrerer Partner aus der Industrie und Forschung. Neben der ABiTEP GmbH nehmen das Julius Kühn-Institut für Biologischen Pflanzenschutz, das Julius Kühn-Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz, das Julius Kühn-Institut für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland und die LEHNER Agrar GmbH an dem Projekt teil.

Die Arbeit der ABiTEP GmbH befasst sich mit der Optimierung eines Flüssigfermentationsverfahrens der Metarhizium Stämme mit anschließendem Scale-Up und der Entwicklung alternativer Bodengranulate. Weiterhin sollen unter Berücksichtigung derzeitiger Applikationsmöglichkeiten auch spritzbare Formulierungen etabliert werden.

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

BLE-Projekt SaatMaisPlus – „Entwicklung nicht-chemischer Saatgutbehandlungsverfahren zur Kontrolle samen- und bodenbürtiger Pathogene an Mais“

Gegenstand des geplanten Vorhabens ist die Entwicklung einer Saatgutbehandlungsstrategie bestehend aus nicht-chemischen Saatgutbehandlungsverfahren zur Kontrolle von samen- und bodenbürtigen Schadorganismen in Mais. Hierzu sollen Mikroorganismen (Bakterien und Pilze) als biologisches Verfahren mit dem physikalischen Verfahren der Elektronenbeizung kombiniert angewandt werden. Mit Projektabschluss soll eine nachhaltige ressourcen- und umweltschonende Saatgutbeizungsstrategie sowohl für den integrierten Anbau als auch für den Ökolandbau für die Kultur Mais zur Verfügung stehen.
ABiTEP GmbH übernimmt hierbei die Selektion und Charakterisierung von speziell für die biologische Saatgutbehandlung ausgewählten Bakterienstämmen und die verfahrenstechnische Entwicklung vom Schüttelkolben, über den Labormaßstab bis in den kleintechnischen Maßstab (600L). Daran schließt sich die Entwick­lung von Formulierungen zur Saatgutbehandlung an.
Das Vorhaben ist Teil eines Verbundes unter Leitung des JKI Darmstadt (Dr. Eckhard Koch). Es wird vom 01.05.2017-30.04.2020 in Zusammenarbeit fol­gender Partner durchgeführt:

- Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI Darmstadt)
- Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
- EVONTA-Service GmbH
- ABiTEP GmbH
- Deutsche Saatveredelung AG

Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

BIOFECTOR: "Ressourcenschonung in der europäischen Nutzpflanzenproduktion durch Verwendung von BIOefFEKTORen"
Koordination: Universität Hohenheim
Zeitraum: 2012-2017
http://www.biofector.org

 

DICONTROL: "Auswirkungen des pflanzenbaulichen Managements sowie der Anwendung mikrobieller Biokontrollstämme auf Bodengesundheit und Suppressivität gegenüber Pathogenen im Rahmen einer nachhaltigen Pflanzenproduktion"
Koordination: IGZ Großbeeren
Zeitraum: 01/05/2015 – 30/04/2018
http://www.bonares.de/portfolio/dicontrol/

 

OptiBioPro: „Folgefinanzierung zur Optimierung und Markteinführung von hochwirksamen Bioprodukten“
Koordinator: IGZ Großbeeren
Zeitraum: 2014-2017



Dieses Projekt wird aus Mitteln der Rentenbank gefördert.


Bestpass:
„Boosting plant-endophyte stability, compatibility and performance across scales “
Koordinator: Universität Kopenhagen
Laufzeit: 2015-2019
BestPass ist ein Marie Sklodowska Curie – Innovative Training Network (ITN) – European Training Network (ETN).
Zur Projektwebsite: http://bestpass.ku.dk/

The project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation
programme under the Marie Sklodowska-Curie grant agreement No 676480

Frühere Forschungsprojekte

Hier finden Sie Informationen zu früheren Forschungsprojekten.